Was kostet die Aus- und Weiterbildung?

 

Alle DGPT-Institute sind als gemeinnützig anerkannt und arbeiten nicht gewinnorientiert. Die Ausbildung besteht aus einem vorklinischen und einem klinischen Abschnitt.

Der vorklinische Abschnitt (die ersten 4 Semester) beinhaltet die Vermittlung von theoretischen Grundkenntnissen und führt in die verfahrensspezifische Diagnostik ein. Seinen Abschluss findet dieser erste Abschnitt mit der Zwischenprüfung.

Im klinischen Ausbildungsteil behandeln Sie nach bestandener Zwischenprüfung unter Supervision eigene Patient*innen. Die Einnahmen aus diesen Behandlungen werden fast vollständig (abzgl. einer Verwaltungsgebühr von ca. 10 bis 15 %) an Sie weitergegeben, was ein Alleinstellungsmerkmal der DGPT-Institute ist. Das gilt auch für die integrierte Aus- bzw. Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie mit dem Erwerb von zwei Fachkunden.

Die nachfolgenden Aufstellungen zeigen Ihnen, dass in beiden Vertiefungsgebieten (TfP und integriert TfP + AP) je nach persönlicher Schwerpunktsetzung die Aus- bzw. Weiterbildungskosten differieren. So sind beispielsweise ihre Einnahmen davon abhängig, ob Sie die vom Gesetz mindestens geforderten Behandlungsstunden mit Patient*innen ableisten oder ob Sie die maximal möglichen Behandlungsstunden durchführen möchten. Ebenfalls werden sich Ihre Kosten ändern, wenn Sie an einer Vertiefung von Selbsterfahrung oder Supervision über das gesetzlich geforderte Maß hinaus interessiert sind.

Bitte beachten Sie, dass die Einnahmen aus den eigenen Aus- und Weiterbildungsbehandlungen erst im klinischen Aus- und Weiterbildungsabschnitt erzielt werden, sodass im vorklinischen Aus- und Weiterbildungsabschnitt eine zusätzliche Finanzierung erforderlich werden kann. Ab dem 1.9.2020 wird die Absolvierung der praktischen Tätigkeit 1 mit mindestens € 1.000, - monatlich vergütet, wenn sie in einem Krankenhaus abgeleistet wird. Informationen über Fördermöglichkeiten (z.B. Stiftungen) und Finanzierungsmöglichkeiten über Bildungskredite erhalten Sie zudem an den Instituten vor Ort.

Kosten der Aus- bzw. Weiterbildung
Theorie und Fallseminare: Für die Theorievermittlung in Vorträgen und Seminaren wird seitens der Institute eine Semestergebühr erhoben, die Sie je nach Institut monatlich oder einmal im Semester entrichten.

Selbsterfahrung: Auf den Umgang mit dem komplexen Übertragungs-Gegenübertragungsgeschehens in der Beziehung zum/zur Patient*in werden Sie am besten über eine intensive Selbsterfahrung vorbereitet. An den DGPT-Instituten wird deshalb eine Selbsterfahrung als Einzelselbsterfahrung über die Vorgaben des Psychotherapeutengesetzes hinaus für notwendig erachtet. In den unten aufgeführten Kostenbeispielen greifen wir auf den durchschnittli-chen Selbsterfahrungsumfang während der Aus- und Weiterbildung an DGPT-Instituten zurück. Die Kosten einer Einzelselbsterfahrungsstunde liegen aktuell zwischen € 80 - 100. Die Kosten für Gruppenselbsterfahrung variieren je nach Gruppengröße.

Supervision Erstinterviews: An die selbstständige Behandlung unter Supervision werden Sie bereits in den ersten Semestern im Rahmen der sogenannten „Erstinterviewdiagnostik“ herangeführt. Im supervidierten Erstkontakt erheben Sie eine psychodynamische Anamnese und üben die Wahrnehmung von Übertragungs- und Gegenübertragungsprozessen. Die Kosten für die Erstinterviewsupervision betragen € 80 - 100  pro Stunde.

Einzelsupervision: Ihre Aus- bzw. Weiterbildungsbehandlungen werden unter regelmäßiger Supervision durchgeführt. An den DGPT-Instituten werden die Supervisionen überwiegend als Einzelsupervisionen angeboten, in denen die Beziehungsprozesse im Kontakt zum/zur Patient*in in besonderem Maße fokussiert werden können. Die Kosten für eine Supervisionsstunde liegen zwischen € 80 - 100. Ein Anteil der Supervisionsstunden kann auch in Form einer Gruppensupervision erbracht werden (entsprechend verringern sich die Kosten – (s. Übersicht).

Sonstige Kosten: Je nach Institut fallen für Sie zusätzlich Bewerbungskosten und Kosten für die Zwischenprüfung und/oder Abschlussprüfung an.

Idealtypischer Kostenverlauf
Bitte beachten Sie, dass es sich an dieser Stelle um Beispielberechnungen handelt, die tatsächlichen Kosten variieren je nach Aus- bzw. Weiterbildungsinstitut und Ihrem persönlichen Aus- bzw. Weiterbildungsverlauf. Zuzüglich zu den unten aufgeführten Kosten fallen zumeist einmalige Kosten für das Bewerbungsprocedere mit Aufnahmegesprächen (ca. € 300) an.

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

 

 

Summe

Theorie/Semestergebühr

5 x 12 Monate x € 100

€ 6.000

Selbsterfahrung (Einzel)

250 Stunden x € 90

€ 22.500

Supervision (Einzel)

120 Stunden x € 90

€ 10.800

Gesamtkosten

 

€ 39.300         

Minimale Vergütung

600 Stunden x € 85

€ 51.000

Maximale Vergütung

800 Stunden x € 85

€ 68.000

 

„Integrierte“ Ausbildung (analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)

 

 

Summe

Theorie

5 x 12 Monate x € 100

€ 6.000

Selbsterfahrung

400 Stunden x € 90

€ 36.000

Supervision (Einzel)

250 Stunden x € 90

€ 22.500

Gesamtkosten

 

€ 64.000

Minimale Vergütung

1.000 Stunden x € 85

€ 85.000

Maximale Vergütung

1.350 Stunden x € 85

€ 114.750

 

Mit den Vergütungen der Aus- und Weiterbildungsbehandlungen können Sie somit Ihre Aus- bzw. Weiterbildungskosten gut abdecken. In vielen Fällen haben Sie darüber hinaus sogar einen deutlichen finanziellen Zugewinn.

Ab dem 1.9.2020 werden die Einnahmen durch die Vergütung der praktischen Tätigkeit, soweit diese in einem Krankenhaus absolviert wird, im Umfang von insgesamt mindestens € 12.000 ergänzt. Dieser Betrag ist in den Modellrechnungen noch nicht enthalten.